Forschung & Publikationen

Als empirisch fundierte vergleichende Kultur- und Sozialwissenschaft bedingt die Ethnologie zu einem wesentlichen Teil die Gewinnung von Informationen durch Feldforschungen vor Ort. Forschung, die ausschließlich auf Literaturstudium beruht, ist zwar möglich, stellt aber eher die Ausnahme als die Regel dar.

Aktuelle Forschungsprojekte der Mitarbeiter im Fach Ethnologie in Heidelberg sind vielgestaltig in Fokus und regionaler Expertise.

Forschungen finden derzeit vor allem im Rahmen des interdisziplinären Heidelberger Sonderforschungsbereichs „Materiale Textkulturen (SFB 933, Teilprojekt C7)“, des interdisziplinären Exzellenzclusters „Asia and Europe in a Global Context: Shifting Asymmetries and Cultural Flows“ am HCTS, statt.

  • Religiöse Transformationsprozesse in Südostasien
  • Unterschiedliche Schriftsysteme als Medien konkurrierender Konzepte von Religion
  • Grenzen, Rituale und Reflexivität;
  • Wasser als Grundelement lokaler Ökologien
  • Asymmetrische Übersetzungen: Körper und Geist in der europäischen und indischen Medizin
  • Urbane Transformationen im Globalen Süden und Norden
  • Geschlechter-, Sexualitäts- und Körperkonzeptionen
  • Bilder, Medien und Kunst: Produktion, Aktivismus und Märkte (Iran-Südasien)
  • Inszenierung von Religion: traditionelle performative Praktiken in neuen öffentlichen Sphären und Medien
  • Gabentauschprozesse
  • Mensch-Umwelt-Beziehungen
  • Religiöse Transformation
  • Konzepte von Person und Nicht-Menschen
  • Animismus

Darüber hinaus bestehen enge und fruchtbare Kooperationen mit der School of African and Oriental Studies (London), Leiden University (Niederlande), Duke University (Durham, U.S.A.), Jawaharlal Nehru University (Neu-Delhi, Indien), Universitas Gadjah Mada  (Yogyakarta, Indonesien), Universitas Hindu Indonesia (Denpasar, Indonesien), Divine Word University (Papua-Neuguinea) und anderen internationalen Einrichtungen.
 

Seitenbearbeiter: Webmaster
Letzte Änderung: 17.07.2018
zum Seitenanfang/up