Bereichsbild
Aktuelle Mitteilungen
PROMOS-Stipendien

Im Rahmen des Programms PROMOS Können mit Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) Auslandsaufenthalte im Rahmen des Studiums gefördert werden. Bewerben können sich alle Heidelberger Studierenden, die in einem Bachelor-, Staatsexamens- oder Master-Studiengang eingeschrieben sind. Für die Programme „Sprachkurse“ und „Fachkurse“ können sich auch Doktoranden bewerben.

Gefördert werden:

  • Praktika außerhalb  EU/EWR und Türkei
  • Sprachkurse an staatlichen Hochschulen im Ausland (Auch für Doktoranden!)
  • Forschungsaufenthalte
  • Studienaufenthalte im Ausland (außer ERASMUS)

Bewerbungstermine sind in der Regel Anfang Dezember und Ende März. Die Bewerbungen sind  beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg einzureichen. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

 
ASA-Programm

Das ASA-Programm bietet  Studierenden mit entwicklungspolitischem Interesse und gesellschaftlichem Engagement eine Reihe an Praktikumsmöglichkeiten im außereuropäischen Ausland.

 
Career Service

Zur Vorbereitung auf Praktika kann es sich als sinnvoll erweisen, einen der Kurse des Career Service der Universität Heidelberg zu besuchen. Die Kurse zu beruflichem Know-How können auf die Übergreifenden Kompetenzen angerechnet werden.

 

Praktikumsbüro

Praktikumsbüro 2014 Deutsch

Kontakt und Sprechzeiten

Dr. Hans-Martin Kunz
Institut für Ethnologie, Raum 109
Telefon: +49-6221-54-2266
E-Mail: hmkunz@uni-heidelberg.de
Sprechzeiten hier

Moodle-Kurs „Berufspraktikum Ethnologie“


Zur Hilfe und Orientierung bei der Praktikumssuche haben wir den moodle-Kurs „Praktikum Ethnologie“ angelegt. Hier finden Sie u.a. allgemeine Hinweise zur Berufsorientierung, Listen mit möglichen Praktikumsorganisationen, Praktikumsberichte bisheriger Studierender sowie Informationen zu Stipendien. Das Kennwort kann per E-Mail beim Praktikumsbüro erfragt werden.

Für BA-Studierende ist ein mindestens vierwöchiges (und höchstens sechsmonatiges) Praktikum Pflicht. Um einen Schein zu erlangen, muss ein 15-seitiger Praktikumsbericht angefertigt werden. Dieser unterteilt sich in einen kurzen Fragebogen, der im Downloadbereich heruntergeladen werden kann (allgemeiner Teil), sowie einen 10-12-seitigen wissenschaftlichen Bericht (wissenschaftlicher Teil), in dem Sie Ihre Praktikumsarbeit anhand einer wissenschaftlichen Fragestellung reflektieren sollen. Das Praktikumsbüro hilft Ihnen bei der Orientierung sowie der Suche nach geeigneten Praktikumsorganisationen und ist für die Betreuung Ihres Praktikumsberichts verantwortlich. Bitte informieren Sie sich vor Antreten Ihres Praktikums, ob dieses für den BA-Studiengang angerechnet werden kann. 

Praktika stellen auch eine gute Möglichkeit dar, internationale Arbeitserfahrung zu sammeln und mehr als 100 Studiernde haben in den vergangenen Jahren von dieser Möglichkeit eines Auslandspraktikum gebrauch gemacht (eine Liste finden Sie hier). Für Auslandspraktika gibt es u.a. über Promos oder das Erasmus-Programm verschiedene Fördermöglichkeiten.

Informationen zu Praktika


Praktika und Forschungen bilden einen wesentlichen Bestandteil der Orientierungsphase im Ethnologiestudium. Jedem Studierenden wird nahe gelegt, während des Studiums mindestens ein Praktikum bzw. eine Forschung zu absolvieren, um auf diese Weise wertvolle Erfahrungen zu sammeln und Präferenzen für das spätere Berufsfeld zu entwickeln. Praktika und Forschungen bereichern in persönlicher und beruflicher Hinsicht und sind heute in jedem Lebenslauf erwünscht. Oft entstehen daraus wichtige Kontakte für eine spätere Zusammenarbeit. Sie sind damit nicht nur Ausgangspunkt für den Aufbau von beruflichen Netzwerken sondern auch Grundlage für den Erwerb studienübergreifender beruflicher Qualifikationen. In vielen Bereichen können zudem ethnologische Methoden und Konzepte angewandt und damit vertieft werden.

Seitenbearbeiter: hmk
Letzte Änderung: 22.05.2017
zum Seitenanfang/up